Herzlich Willkommen

Dieser barrierefrei zugängliche Reiseführer über Dublin soll es Menschen mit und ohne Handicap ermöglichen sich für die Hauptstadt Irlands zu begeistern. Waren Sie vielleicht schon einmal da, oder träumen davon eines Tages eine Reise dorthin zu unternehmen? Ganz egal, welche Gründe Sie haben auf dieser Internetpräsenz zu stöbern, ich hoffe Sie finden was Sie suchen. Andernfalls freue ich mich über Anregungen und Änderungsvorschläge.

Erklärungen zum barrierefreien Reiseführer

Audioversionen

Sie werden sich vielleicht bereits gewunder haben, warum der Text, den Sie gerade lesen auch als Audioversion verfügbar ist. Nun, es gibt Menschen, die eine Sehbehinderung haben und sich dennoch im Internet informieren möchten. Auch Menschen mit Leseschwierigkeiten ist eine Audioversion des geschriebenen Textes vielleicht eine Hilfe, um die Inhalte richtig zu verstehen. Aus diesem Grund finden Sie zur Zeit noch beispielhaft auf den drei folgenden Seiten Audioversionen der schriftlichen Texte:

Bildbeschreibungen

Blinde oder sehbehinderte Nutzer surfen meist mit einem Screenreader im World Wide Web. Da ein Screenreader jedoch (noch) keine Bilder lesen kann, sind auf den drei beispielhaften Webseiten der O'Connell Statue, des General Post Office und des Trinity College die in HTML5 möglichen Anstrengungen unternommen worden, damit die Bilder so nah wie möglich am Original beschrieben werden. Wenn ihr Screenreader also auf ein aria-describedby-Element stößt, können Sie den darin enthaltenen Verweis nutzen, um sich die bildbeschreibende Stelle im Text anzeigen zu lassen. Außerdem enthält jedes Bild eine Bildunterschrift, die ebenfalls Aufschluss über das eingefügte Bild gibt. Zu guter letzt wurde selbstverständlich auch mit dem alternativen Text, also dem alt-Attribut gearbeitet, um Ihnen die Möglichkeit zu geben selber zu entscheiden, ob Sie sich ein Bild näher vorstellen lassen möchten, oder nicht.

Einfach Sprache und Bilder mit vielen Details

Neben den oben bereits aufgeführten Hilfsmitteln der Audiowiedergabe und der Bildbeschreibungen wurde auf der gesamten Webseite darauf geachtet eine möglichst einfache Sprache zu verwenden. Das ist nicht immer leicht, vor allem, wenn es sich um englische Begriffe handelt, die bei einem Reiseführer über Dublin nun einmal nicht auszuschließen sind. Jedes englische Wort enthält daher im Anschluss eine in Klammern stehende deutsche Übersetzung.

Einfache Sprache ist vor allem für taube Menschen, aber auch für Menschen mit Leseschwierigkeiten von großer Bedeutung. Wenn das Gehör seit der Geburt nicht richtig ausgebildet wurde, fällt es den meisten gehörlosen Nutzern schwer unbekannte Worte zu verstehen. Aus diesem Grund wurden Bilder mit möglichst vielen sichtbaren Einzelheiten verwendet. Auf diese Weise wird der Zusammenhang zwischen Text und Bildern hoffentlich deutlicher.

Ich wünsche Ihnen viel Spaß auf der Webseite indublin.de

Nach oben