Custom House

Das Custom House am Ufer des River Liffey. Im Hintergrund sieht man den Spire und weitere Gebäude.

Geschichte

Östlich der O'Connell Bridge am River Liffey (auf Deutsch: Fluss Liffey) gelegen, ist das Custom House (auf Deutsch: Zoll-Haus). 1791 eröffnet hatte es die Funktion die Zölle und Steuerabgabe der aus Irland verschifften und nach Irland eingeführten Waren zu beaufsichtigen. Der Irish Beef (auf Deutsch: irisches Rindfleisch) Handel war einer der größten Geschäftsbereiche des Custom House.

The Act of Union (auf Deutsch: der Vereinigungsakt) aus dem Jahr 1800 machte das Gebäude jedoch 9 Jahre nach seiner Eröffnung schon wieder unbrauchbar. Die Zoll- und Abgabengeschäfte wurden nach London verlegt, sodass keine Aufgaben mehr in Dublin anfielen.

Heute sind in dem Gebäude Büros der Regierung oder genauer gesagt des Umweltministeriums und der Kommunalverwaltung untergebracht. Ein Besucherzentrum mit der Geschichte des Custom House ist ebenfalls vorhanden.

des Custom House.

Das Gebäude

Das georgianische Gebäude des Neoklassizismus ist insgesamt 114m lang und wurde von dem Architekten James Gandon entworfen. Der Turm mit der von Grünspan angesetzten Kuppel ist 38m hoch und wird auch als Dom bezeichnet. Die Statue, die auf der Kuppel steht ist weitere 5m hoch und zeigt die Statue of Commerce (auf Deutsch: die Statue des Handel).

Die vier Figuren vor der Turmkuppel repräsentieren die vier Kontinente des Handels: Afrika, Amerika, Asien und Europa.

Nahaufnahme des runden Kuppeldachs des Custom House. Vier Figuren im Vordergrund und eine auf der Kuppel.

Details

Adresse

Custom House
Custom Quay
Dublin 1
Ireland

Tel.: +353 (0)1 888 2538

Öffnungszeiten

Mitte März - November

Montag - Freitag 10:00 - 12:30 Uhr
Samstag - Sonntag 14:00 - 17:00 Uhr

Dezember - Mitte März

Mittwoch - Freitag 10:00 - 12:30 Uhr
Samstag - Sonntag 14:00 - 17:00 Uhr

Weitere Informationene/Tipps

Leider liegen keine weiteren Informationen über die Zugänglichkeit zum Gebäude vor.

Nach oben