Kilmainham Gaol

Haupthalle des Kilmainham Gaol. Auf mehreren Ebenen sind Türen zu den Zellen zusehen.

Kilmainham Gaol (auf Deutsch: Kilmainham Gefängnis) ist ein ehemaliges Gefängnis auf einem Hügel im Wester der Stadt. Im Ortsteil Kilmainham liegt es heute nicht weit vom eigntlichen Zentrum Dublins entfernt. 1792, als das Kilmainham Gaol erbaut wurde, lag der Hügel außerhalb der Stadt und war somit ideal für die Unterbringungn von Gefangenen. Denn in der Regel möchte die Bevölkerung mit den Gefangenen und meist Kriminellen Insassen nichts zu tun haben.

Schmale Wendeltreppe aus Stahl in der Haupthalle des Kilmainham Gaol.

Geschichte

Bis 1910 wurde das Gefängnis als solches genutzt. Anschließend diente es als Unterkunft für die Soldaten des Ersten Weltkrieges. Mit den Aufständen zum Easter Rising (auf Deutsch: Osteraufstand) 1916 wurde das Gefängnis wieder in Betrieb genommen. Sechszehn Namenhafte Anführer der Rebellion gegen die Briten wurden hier eingesperrt und hingerichtet. Darunter auch James Connolly, ein enger Vetrauter Jim Larkins. Heute erinnert eine Gedenktafel an die Helden, die für ein freies Irland gekämpft haben.

Eiserne Tafel an einer steinernen Mauer: Here, after Easter Week, 1916, the following leaders were executed. P. H. Pearse, Thomas J. Clarke, Thomas MacDonagh. 3 Bealtaine, 1916, 3 May , 1916. Joseph Plunkett, Edward Daly, Michael O'Hanrahan, William Pearse. 4 Bealtaine, 1916, 4 May, 1916. John MacBridge. 5 Bealtaine, 1916, 5 May, 1916. Con Colbert, Éamonn Ceannt, Michael Mallin, Seán Heuston. 8 Bealtaine, 1916, 8 May, 1916. Seán Mac Diarmada, James Connolly. 12 Bealtaine, 1916, 12 May, 1916.

Das Museum

Das Kilmainham Gaol ist heute ein Museum und erinnert an die Zeit der Aufstände gegen die Briten in Irland. Bei einer geführten Tour kann man die beengenden Flure, die unmenschlich kleinen Zellen und das nass-kalte Klima in dem alten Gemäuer hautnah erleben. Der einzige Ort, an dem man auftamen kann ist die Kapelle. In schlichtem Weiß und mit wenigen Dekorationen schafft sie ein wenig Luft in dem bedrückenden Gefängnis.

Alte, dunkle Zelle im Kilmainham Gaol. Schwarze Wände und ein kleines vergittertes Fenster am Ende.

Modernere helle Zelle im Kilmainham Gaol. Weiße Steine, Holzfußboden und ein kleines vergittertes Fenster.

Auch den Außenbereich des Kilmainham Gaol wird man während der geführten Tour besuchen. Von hohen Mauern umschlossen konnten die Gefangenen hier ein wenig frische Luft schnappen. Dem Besucher heutzutage stockt dennoch der Atem. Spätestens wenn klar wird, dass an jener Stelle, auf der man gerade steht, die 16 Beteiligten des Oster Aufstandes hingerichtet wurden. Eine Gedenktafel mit den Namen und den Hinrichtungsdaten sowie eine Irische Fahne markieren den Ort des Geschehens.

Irische Fahne im Innenhof des Kilmainham Gaol.

Details

Adresse

Kilmainham Gaol
Inchicore Road
Kilmainham
Dublin 8
Ireland

Tel.: +353 (0)1 453 5984

Öffnungszeiten

April - September

Montag - Sonntag 09:30 - 18:00 Uhr (letzter Einlass: 17:00 Uhr)

Oktober - März

Montag - Samstag 09:30 - 17:30 Uhr (letzter Einlass: 16:30 Uhr)
Sonntag 09:30 - 18:00 Uhr (letzter Einlass: 17:00 Uhr)

Eintrittspreise

Erwachsene 6,00€
Senioren/Gruppenpreis 4,00€
Kinder/Schüler/Studenten 2,00€
Famieln 14,00€

Weitere Informationen/Tipps

  • Das Kilmainham Gaol ist für Rollstuhlfahrer zugänglich. Während der geführten Tour werden jedoch sehr schmale Zellentrackte besucht. Ob auch hier ein rollstuhlgerechter Zugang gewährleistet ist, oder ob es eine alternaitve Route gibt, wurde mir bisher leider von Seitens des Irish Heritage (Verwaltung des Kilmainham Gaol) nicht beantwortet.
  • Dem Thema des Kilmainham Gaol nicht angemessen, aber dennoch eine weitere Attraktion im näheren Umkreis: Südlich des Kilmainham Gaol von der Emmet Road aus zugänglich, befindet sich das Richmond Park Stadion. Hier spielt der St. Patrick's Athletic Football Club, der am 02. August 2012 in der Europa League gegen Hannover 96 in Dublin angetreten ist. Die Adresse des Richmond Park Stadion lautet: 125 Emmett Road, Inchicore, Dublin 8, Ireland.

Nach oben