Merrion Square

Georgianische Häuserreihe am Merrion Square.Dreistöckige Flachdach-Häuser mit verzierten Türen.

Süd-östlich des Trinity College liegt der Merrion Square - einer der größten und berühmtesten Platze Dublins mit Gebäuden im georgianischen Baustil. Dreistöckige, Flachdach-Häuser aus rotem Backstein zieren den Archbishop Ryan Park (auf Deutsch: Erzbischof Ryan Park) in der Mitte des Merrion Square. Der Park als auch die Häuser stammen aus der Zeit um 1762.

Am Merrion Square haben auch schon irische Berühmtheiten wie Oscar Wilde (Hausnummer: 1), Daniel O'Connell (Hausnummer: 58) und William Butler Yeats (Hausnummer: 82) gewohnt.

Berühmt ist der Merrion Square vor allem für seine Türen im georgianischen Stil. Jedes Haus hat eine andere Farbe und beinahe jede Tür hat auch einen etwas anders verzierten Türklopfer aus gold.

Nahaufnahme einer Tür in einem georgianischen Haus aus rotem Backstein. Der Rahmen ist aus weißem Stein gefertigt und oben abgerundet. In der Rundung ist eine angepasste Glasscheibe mit Verzierungen. Links und rechts der Tür ist ebenfalls bis zur Hälfte verziertes Glas. Nach unten sind die Seiten mit weißem Holz verkleidet. Zwei unauffällige Säulen liegen zwischen Rahmen und Tür. Die Tür selber ist türkis-blau. Aus goldenem Material ist die Hausnummer 28, ein Briefkasten, ein Türklopfer, ein Schloss und ein Türknauf angebracht. Acht rechteckige Verzierungen sind in die Tür eingelassen.

Im Süden des Merrion Square liegt das Irish Parliament (auf Deutsch: irisches Parlament). Zwar kann man in der Regel nur einen kurzen Blick auf das erhabene Gebäude mit der Kuppel werfen, aber ein Hauch von Politik liegt in der Luft.

Eingang zum Gelände des irischen  Parlaments. Im Hintergrund ein großes Haus mit einer grünen Kuppel.

Nahaufnahme des irischen Parlaments. Eingang mit vier Säulen dekoriert, grüne Kuppel mit einer Uhr.

Ebenfalls zentral vom Merrion Square zu erreichen sind:

Nach oben